Sie sind hier: Besoldung / Versorgung > Schleswig-Holstein > Versorgungsrecht
18.10.2017

Versorgungsrecht

Die Versorgung der Beamten und Richter ist durch das Beamtenversorgungsgesetz des Landes Schleswig-Holstein vom 26. Januar 2012 (GVOBl 2012, 219) neu geregelt. Entsprechend den für die gesetzliche Rentenversicherung geltenden Übergangsregelungen erhöht sich die Regelaltersgrenze schrittweise auf 67 Jahre. Im Gegensatz zu Beamten besteht für Richterinnen und Richter derzeit keine Möglichkeit, den gesetzlichen Ruhestand freiwillig hinauszuschieben.

Dokumente


Versorungslastenteilung bei Dienstherrnwechsel, Stellungnahme des Schleswig-Holsteinischen Richterverbandes vom 24.7.2009

 

Links

 
Entwurf eines Staatsvertrages über die Verteilung von Versorgungslasten bei bund- und länderübergreifenden Dienstherrenwechseln (Versorgungslastenteilungs-Staatsvertrag), 27.5.2009

Sitzung der Arbeitsgemeinschaft der Hauptschwerbehindertenvertretungen beim Land Schleswig-Holstein am 14.5.2009

 Gesetz zur Überleitung des Bundesbesoldungsgesetzes, des Beamtenversorgungsgesetzes und ergänzender Vorschriften sowie Änderung dienstrechtlicher Vorschriften vom 12. Dezember 2008