Sie sind hier: Besoldung / Versorgung > Bund > Lineare Besoldungserhöhung
24.6.2017

Lineare Besoldungserhöhung

Die Richter und Staatsanwälte des Bundes erhalten durch das Gesetz über die Anpassung von Dienst- und Versorgungsbezügen im Bund 2008/2009 (Bundesbesoldungs- und -versorgungsanpassungsgesetz 2008/2009 - BBVAnpG 2008/2009) rückwirkend zum 01.01.2008 50,- Euro und 3,1 Prozent ihrer Besoldung mehr. Zum 01.01.2009 stieg die Besoldung um weitere 2,8 Prozent.

Schließlich wird die Angleichung der Ostbesoldung auch für die höheren Besoldungsgruppen endlich vollzogen und dabei die bisherige Planung, sie erst zum Ende des Jahres 2009 vorzunehmen, vorgezogen.

Ergebnis Besoldungsrunde Bund 2010:

  • lineare Besoldungserhöhung in 3 Stufen
    • 1.1.2010: + 1,2 %
    • 1.1.2011: + 0,6 %
    • 1.8.2011: + 0,3 % (0,5 % gemindert um 0,2 Prozentpunkte)

Dokumente


Besoldungstabellen gültig ab 1. Januar 2009 bis 1. Juli 2009

 Rundschreiben an die Mitgliedsverbände des DRB, 7.5.2008



Links


Gesetz über die Anpassung von Dienst- und Versorgungsbezügen im Bund 2008/2009

Bekanntmachung nach § 77 Abs. 2 und 3 des Bundesbesoldungsgesetzes und nach § 2 Abs. 1 und § 3 Abs. 2 der Zweiten Besoldungs-Übergangsverordnung